Siegel

Gewaltfreie Kommunikation in Frankfurt am Main – Stadtmitte

 

GFK – Gewaltfreie Kommunikation in Frankfurt-Stadtmitte: Infoabende, Seminare & Jahres-/Trainerausbildung, Übungsgruppen, Coaching, Mediation sowie Inhouse-Workshops.

==> Hier geht’s zur Startseite

Über uns

Tagtäglich erleben wir sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich, wie sehr die Gewaltfreie Kommunikation unser Leben leichter und kraftvoller macht.
Manchmal stoßen wir dabei an Grenzen; manchmal wachsen wir über diese hinaus.

„Alles, was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert, unvollkommen getan zu werden.“

Marshall Rosenberg

<strong>Heinz Lovetinsky</strong>
Heinz LovetinskySeminare, Jahresausbildung, Übungsgruppen, Coaching, Mediation

Zur Person

2017 Anerkennung als Trainer durch den Fachverband Gewaltfreie Kommunikation
2016 „GFK-Aikido“ bei Akademie Blickwinkel, München
Seit 2015 Durchführung von Mediationen und Einzelcoachings
Leitung diverser Übungsgruppen;
Durchführung von GFK-Fortbildungen für Lehrer*innen und Schüler*innen;
2015 „Gewaltfreie Kommunikation in der Schule“ bei
Prof. G. Orth in Hofheim
Seit 2014 Durchführung von GFK-Seminaren in eigenen Räumen
2014 „Leben im Mitgefühl“ bei R. Gonzales, Steyerberg
„GFK in Schulen einführen und verbreiten“ bei K. Sander und M. Grafe-Gianti, Steyerberg;
2013/2014 Mediationsausbildung bei A. Weckert und
V. Hutschenreuter
Seit 2013 Leitung einer GFK-Übungsgruppe
Mitglied im Fachverband Gewaltfreie Kommunikation
2013 Durchführung erste Lehrerfortbildung GFK in Offenbach gemeinsam mit E. Roth-Höller
Durchführung eines Paarseminars zusammen mit S. Rust, Frankfurt
2012 Assistenz bei der Trainerausbildung „Gewaltfreie Kommunikation“ bei S. Rust
2011 GFK-Trainerausbildungen bei G. Fritsch, Dresden und
S. Rust, Frankfurt
2010 GFK-Trainerausbildungen bei M. Fischer & A. Boos, Biburg sowie S. & W. Hager, Dortmund
2008 GFK-Einführungskurs bei I. Holler, München,
2007 Erster Kontakt mit der GFK (Lektüre Rosenberg, Holler, Fritsch, Rust, Pasztor/Gens, Leu u.a.)
Seit 2000 Freiberuflicher Systemberater-EDV in München, Köln, Braunschweig und Nürnberg
Seit 1989 EDV-Trainer und Softwareentwickler in div. Beratungsunternehmen
1988 Geburt meines Sohnes Dennis
Ausbildung zum Organisationsprogrammierer
1980 Geburt meiner Tochter Tanja
1976 Selbständiger Taxiunternehmer
1972 Abschluss Berufsoberschule
1965 Ausbildung zum Karosseriebauer
1951 Geboren in München
<strong>Erika Roth-Höller</strong>
Erika Roth-HöllerSeminare, Übungsgruppen

Zur Person

2015 Gewaltfreie Kommunikation in der Schule bei
Prof. G. Orth
„Leben im Mitgefühl“ bei Robert Gonzales
2014 Zertifikat des Zentrums GfK Steyerberg: „Gewaltfreie Kommunikation in Schulen einführen und verbreiten“ bei Katharina Sander und Manuela Grafe-Gianti;
Seit 2013 Mitglied im Fachverband Gewaltfreie Kommunikation
Durchführung von Tagesseminaren und Lehrerfortbildungen,
Leitung einer Übungsgruppe, Einzelberatung
2013 Assistenz bei der Trainerausbildung und weitere Fortbildungen für „Gewaltfreie Kommunikation“ bei
S. Rust,
Seit 2011 Ausbildung von Streitschlichtern
2011 Trainerausbildung für „Gewaltfreie Kommunikation“ bei
S. Rust
2010 Grundausbildungen in „ Gewaltfreier Kommunikation“ nach M.B. Rosenberg bei S. Rust
2008 Erster Kontakt mit der GFK (Lektüre Rosenberg, Holler, Rust, Mol u.a.)
1993 Geburt meiner Tochter Luisa
Seit 1990 Lehrerin an der Bettinaschule in Frankfurt
1989 2. Staatsexamen
1988 Referendariat an der Musterschule in Frankfurt
1987 1. Staatsexamen
1985 Geburt meiner Tochter Hanna
1981 Studium der Biologie und der evangelischen Theologie an der J. W. Goethe Universität in Frankfurt
1981 Abitur in Schlüchtern
1961 Geboren in Marjoss (Hessen)
Weitere Fortbildungen:
─ Schulmediation bei H. Rademacher und B. Fechler
─ Versöhnungsprozesse in der Mediation bei R. Ballreich
─ Kollegiale Fallberatung bei der Stelle für Erziehungshilfe
─ Spirituelle Konfliktbewältigung
─ Umgang mit dem Chaos in der Pubertät u.a. bei K.-Müller-Schwefe
─ Stressbewältigung durch Achtsamkeit und Qi Gong bei V. Kaltwasser
─ Bibliodrama und Psychodrama bei S. Schlesinger u.a.
─ Kinesiologie
─ Neurobiologie des Lernens u.v.m.

Erika: Mein Weg zur SelbstBewussten Kommunikation

verankert
„Solange der Mensch sich nicht selbst in den Augen und im Herzen seiner Mitmenschen begegnet, ist er auf der Flucht.
Solange er nicht zulässt, dass seine Mitmenschen an seinem Innersten teilhaben, gibt es keine Geborgenheit.
Solange er sich fürchtet durchschaut zu werden, kann er weder sich selbst noch andere erkennen – er wird allein sein.
Alles ist mit allem verbunden.“
(Hildegard von Bingen)

 

Als ich 1998 mit einigen KollegInnen meiner Schule eine Schulmediationsausbildung begann, hoffte ich damit ein „Werkzeug“ an die Hand zu bekommen, mit dem ich die zahlreichen Konflikte an unserer Schule und auch im Privatleben besser bewältigen konnte.

Die Ausbildung und Weiterbildung Mediation erlebte ich als sehr hilfreich und unterstützend und doch hatte ich immer das Gefühl, dass es etwas gibt, was tiefer geht, was weniger technisch ist und was die Menschen noch mehr mit sich und anderen in Verbindung bringt.

Es sollten noch einige Jahre vergehen bis ich dann 2008 ein Buch von Marshall B. Rosenberg geschenkt bekam. Ich las es mit großer Begeisterung, denn endlich hatte ich das gefunden, nach dem ich schon so lange suchte. Ich konnte gar nicht verstehen, dass mir Marshall B. Rosenberg nicht schon früher begegnet war und gleichzeitig war ich froh, dass es nun endlich passiert war.

Ich arbeitete weitere Bücher von ihm durch, kaufte mir Trainingsbücher zum Thema und war begeistert davon. Um noch weiter in die GFK einzudringen suchte ich nach Ausbildungsmöglichkeiten in Frankfurt und fand Serena Rust. Sie verkörpert die GFK auf eine Weise, die für mich wie geschaffen ist.

Als ich die Ausbildung begann, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht, wie sehr diese mein Leben verändern würde. Dachte ich doch, dass ich ohnehin schon mit Schülern und meiner Familie ganz besonders emphatisch umgehe, gut für mich selbst sorge und mit meinen Mitmenschen liebevoll umgehe, so spürte ich schnell, was noch alles möglich war und dass sich mein Umgang mit mir, mit den Menschen und der Welt auf eine Art veränderte, die mir unglaublich gut tat und noch immer tut.

Vor meiner GFK Ausbildung konnte ich relativ schnell wütend oder ärgerlich werden. Heute spüre ich Wut und Ärger nur noch selten und wenn doch, so kann ich damit umgehen und werde nicht mehr, wie früher, davon bestimmt. Brachte ich Menschen und auch mir selbst früher Verständnis entgegen, so kann ich mir und ihnen heute immer öfter empathisch begegnen. Ging ich früher häufig über meine Grenzen, so spüre ich diese heute relativ schnell und kann mich dann kraftvoll vertreten, ohne die Grenzen anderer zu verletzen.

Ich danke Marshall B. Rosenberg von ganzem Herzen für dieses wunderbare Geschenk.
Erika Roth-Höller